Direkt zum Hauptbereich

Es ist wieder Grünkohlzeit...

...und statt den Kohl totzukochen habe ich einen würzigenSalat und Grünkohlchips gemacht.

Grünkohl in feine Scheiben schneiden, dazu kommt ein Dressing aus Zitrone, Oliven-und Rapskernöl, Salz, Oregano, getrocknete Tomaten und grüne Oliven in Scheibchen, sowie eine gewürfelte Knoblauchzehe. Geröstete Sonnenblumen- oder Kürbiskerne drüberstreuen ist sehr lecker. Und das ist so wahnsinnig gesund obwohl es schmeckt.

Grünkohlchips sind sehr lecker. Einfach mit Ölivenöl marinieren würzen nach Geschmack und ab in den Ofen bei 150-180 Grad für ca 10 Min (gut aufpassen daß sie nicht braun werden) evt nochmal umdrehen und im Ofen nachtrocknen lassen .

Kommentare

  1. Ich kann zwar Grünkohl nicht ausstehen, aber irgendwie sieht es doch lecker aus =) Ich werde deinen blog ab jetzt folgen, da ich mein leben momentan auf vegetarisch umstellen möchte und ein wenig auf anregungen hoffe =) ich würde mich natürlich auch freuen,wenn du bei mir mal vorbei schaust. liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wilkommen auf meinem Blog. Ich drücke dir die Daumen daß du die Umstellung schaffst. Bei mir hat sie das Leben vor allem gesundheitlich positiv verändert. Vor allem als ich schließlich den veganen Weg eingeschlagen habe. Bei FB gibt es viele Rezeptgruppe mit tierfreien Rezepten und Tips. Auf den Seiten von PETA und VEBU bekommst du auch viele Anregungen und Rezepte.

      Löschen
  2. Ich liebe Grünkohl (selbst totgekocht). Die Chips-Idee werde ich auf alle Fälle ausprobieren.
    Liebe Grüße von Elvira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Totgekochten mag ich auch ganz gern. Aber roh ist er auf jeden Fall reicher an Vitalstoffen. Im Smoothie schmeckt er roh auch sehr gut,allerdings nur mit einem sehr starken Mixer sonst hat man Fäden im Getränk.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn es dir auf meinem Blog gefallen hat, freue ich mich über deinen Kommentar.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fixe Partysuppe

Fixe Partysuppe Rezept: 

Zutaten:
1 große oder 2 kleine Dosen weisse Bohnen.
2 große Möhren,
2 Spitzpaprika, 2 mittelgroße Zwiebeln, 10 festkochende Kartoffeln 1 El süßes Paprikapulver, 1/2 El scharfes Paprikapulver, 1 gehäufter El getrockneter Majoran, 2 Tel Salz, 1 Tel Pfeffer aus der Mühle, 2 El Tomatenmark, 2 El Kokosfett, 1,5 Liter Brühe, oder Wasser mit Brühpulver, 1 PackungWheaty Merenguez Würstchen,

Zubereitung: Die Zwiebeln, Karotten, Paprika und Kartoffeln werden gewürfelt. In einem großen Topf schmilzt man das Kokosfett und gibt Zwiebeln Karotten und Paprika dazu und röstet sie an.  Tomatenmark, Paprika, Majoran, Salz und Pfeffer werden dazugegeben und mitgeröstet. Dann fügt man die Kartoffeln zu und schmurgelt die auch noch  kurz mit an. Nun wird das Ganze mit Brühe abgelöscht. 2 Lorbeerblätter finden dann ihren Weg in die Suppe und man lässt sie so lange köcheln bis die Kartoffeln bissfest sind. Das passiert ziemlich schnell und dann gibt man die weissen Bohnen und die gewürfelten Merenguez…

Raupengemüse zu Halloween

Heute habe ich meinen ersten Knollenziest geerntet. Nur aus dem Nachbarbeet, in dass er sich verbreitete, habe ich eine ansehnliche Mahlzeit zusammen bekommen. 
Mit Knoblauch in der Pfanne in Öl gebraten, mit Salz und Pfeffer gewürzt, schmeckten die kleinen  Raupen nussig und knackig. Ich finde die Würmchen sehr lecker. Ich freue mich schon auf die Haupternte.





Die kleinsten Knollen bleiben im Beet und wachsen im nächsten Jahr wieder. Der Knollenziest kann immer im selben Beet bleiben. Im Frühjahr mit etwas Kompost versorgt, wächst er dann super. Ab Oktober kann man dann ernten. Was man nicht braucht lässt man bis in den Winter im Boden und erntet bei Bedarf.

Es gibt heute Zucchinibrot

So viele Zucchini






Das Rezept:
1 Zucchini reiben,
2 Beutel Trockenhefe,2 El Öl, 1geh.Tl Salz, 1Tl Brotgewürz, 1 Prise Zucker mit dem Zucchinibrei vermischen,
1-2 Handvoll gehackte Nüsse nach Wahl untermischen.
Ich habe noch 1 Tasse Haferflocken dazugetan.
Ca 1000g Mehl nach Wahl (bei nir 50:50 Dinkel und Dinkelvollkornmehl)
mit dem Brei verschlagen.
Abgedeckt gehen lassen bis der Teig die doppelte Größe hat. Nochmal durchkneten/rühren und. Mein Teig ist nicht so fest gewesen damit das Vollkornmehl genügend Flüssigkeit hat.
In mehrere Kastenformen füllen,
Auf 200 Grad bei Ober -Unterhitze, oder 180 Grad Umluft ca 40-50 Min backen (je nach Ofen) und abkühlen lassen.